Weihnachtsessen am Sonntag, 20.12.2015

Ausklang

Am 4.Advent traf sich die aktive Wehr zusammen mit ihren Familien um das vergangene Jahr ausklingen zu lassen. Wie auch in den vergangenen Jahren fand das Weihnachtsessen im Arkadensaal des Bürgerhauses statt. Nachdem alle das reichliche Mahl genossen hatten, las die 2.Bürgermeisterin Karin Model eine weihnachtliche Geschichte vor, die alle zum Schmunzeln und zum Nachdenken anregte. Im Anschluss klang die Veranstaltung mit Lebkuchen und Plätzchen aus.

 

Schlachtschüssel am Samstag, 21.11.2015

Ist in November ein ‘R’?

Natürlich – eine Schlachtschüssel darf nämlich nur in Monaten mit ‘R’ stattfinden. Diese über 150 Jahre alte Tradition bleibt bei der Feuerwehr selbstverständlich gewahrt!

Auf blankgescheuerten Holzbrettern lagen die Utensilien für das kommende Vergnügen bereit. Besteck, Pfeffer, Salz, Brot, Meerretich und natürlich durfte auch das Sauerkraut nicht fehlen. Nach der offiziellen Begrüßung der Gäste ging es auch unmittelbar zur Sache.

Das Fleisch für die vier Gänge wurde direkt aus dem dampfenden Bottich frisch aufgeschnitten und den hungernden Gästen serviert. Zunächst gab es Bauchfleisch. Darauf folgte Bug. Beim Kopffleisch des dritten Ganges landete bei dem Ein- oder Anderen der Rüssel direkt vor der eigenen Nase. Den krönenden Abschluss bildeten dann Herz, Niere und Zunge.

Mit original Schweinfurter-Schlachtschüssel-Liedern als auch mit Fränkischen Volksliedern wurde die Veranstaltung von dem Alleinunterhalter Thomas Reder musikalisch untermalt.

Ob nun das Bauchfleich, die “Nierli” oder die Musik das Beste war, blieb dem Geschmack eines jedem Einzelnen überlassen.

Die vorhandenen 77 Plätze waren (wie eigentlich jedes Jahr) restlos ausverkauft. In diesem Jahr war das Interesse allerdings besonders groß, so das viele Absagen ausgesprochen werden mussten. Ich möchte an dieser Stelle um Verständnis dafür bitten. Wir werden über eine entsprechende Verbesserung für das nächste Jahr nachdenken.

 

8.Waddelturnier am Samstag, 24.10.2015

Gewonnen

Von den 36 anwesenden Spielern erreichte Matthias Krämer den ersten Platz und gewann einen Tankgutschein im Wert von 50,-€ und einen Boxbeutel. Den zweiten Platz verbunden mit einem Schinken und einer Freikarte für die Schlachtschüssel erreichte Michael Rebhan (Bergrheinfeld). Das 5l Bierfässle nahm Rudi Kühlinger zusammen mit dem dritten Platz mit nach Hause. Den Sonderpreis für die “beste Frau” erreichte Christine Hofmann. Dieser war verbunden mit einem Gutschein der Firma Böhm Beauty.

 

Das offizielle Endergebnis lautet:

Rang Name Satzpunkte
Gesamt
Punkteverhältnis
Gesamt
1 Matthias Krämer 26 71
2 Michael Rebhan 25 45
3 Rudi Kühlinger 24 20
4 Christine Hofmann 23 54
5 Moritz Rügamer 23 49
6 Theo Gessner 23 31
7 Alexander Stahl 22 2
8 Thilo Spiegel 21 24
9 Holger Deppert 21 18
10 Gerhard Spiegel 21 4
11 Helene Gessner 20 27
Marco Remde 20 27
13 Michael Schur 20 19
14 Tino Stretz 20 13
15 Robert Groß 20 4
16 Johannes Rösch 20 -3
17 Bernd Baumgärtel 19 18
18 Nadine Gessner 19 15
19 Fabian Götz 18 11
20 Roland Panzer 18 4
21 Jochen Deppert 17 -3
22 Armin Holzmann 17 -17
23 Günther Reuther 16 -9
24 Michael Dittmeier 16 -15
25 Matthias Endres 15 2
26 Dirk König 15 -8
27 Rainer Zärhl 14 -17
28 Rainer Görlinger 14 -25
29 Jutta Keil 14 -34
30 Jonas Rösch 13 -46
31 Rainer Bähr 12 -29
32 Karin Model 12 -37
33 Fabian Wirsching 11 -60
34 Jochen Speth 10 -49
35 Christian Deppert 9 -35
36 Patricia Niestroj 6 -71

 

THL Workshop am Samstag, 10.10.2015

THL Workshop

Am Samstag, 10.10.2015 veranstaltete die Feuerwehr Schwebheim einen THL Workshop. Ziel dieses Workshops war es, einerseits den neuen Feuerwehrdienstleistenden den Umgang mit den hydraulischen Rettungsgeräten vertraut zu machen, andererseits auch dem Gruppenführer-Nachwuchs Praxistips und Einsatzwissen zu vermitteln. Und so begann für die 8 Kameradinnen und Kameraden der Tag zunächst mit einer theoretischen Unterweisung in das Thema Technische Hilfeleistung. Im Anschluss daran konnten die Teilnehmer während der Gerätekunde mehr über die generelle Funktionsweise der Geräte und den Aufbewahrungsort im Fahrzeug erfahren. Das vom Feuerwehrverein zur Verfügung gestellte Mittagessen rundete die Vormittag ab. Gut gestärkt ging es am Nachmittag dann in die praktische Ausbildung am Gerät bzw. an den Unfallfahrzeugen. Hierzu waren auf dem Gelände des Bauunternehmens Stenzinger mehrere Unfallszenarien mit Schrottautos, welche von der Firma KFZ Rudloff zur Verfügung gestellt wurden, vorbereitet. Mit viel Spaß und Engagement wurden dann im Lauf des Nachmittags vier PKW mit dem hydraulischen Rettungsgerät bearbeitet und verschiedene Rettungstechniken ausprobiert. So konnte am Ende des Tages ein durchweg positives Resümee gezogen werden, alle Teilnehmer hatten sichtlich Spaß und konnten ihr Fachwissen vertiefen.

An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank an die Firma KFZ Rudloff für die Fahrzeuge, an die Fa. Stenzinger für das zur Verfügung stellen der Übungsfläche und an den Feuerwehrverein für die Verköstigung.

 

Besuch Poggersdorfer Freitag-Montag, 18.-21.09.2015

Besuch aus der Partnergemeinde Poggersdorf

Bereits bei unserem letztjährigen Besuch in Poggersdorf wurde eine Einladung der Poggersdorfer zum Besuch unserer Kirchweih in diesem Jahr ausgesprochen. Eine kleine, aber feine Delegation kam dieser Einladung nach, darunter Herr Altbürgermeister Leitmann mit Frau und der Gemeinderat Manfred Stromberger. Sie blieben von Freitag bis Montag bei uns. Untergebracht waren sie im Gästehaus und im Gasthaus Weimer.

 

Freitag

Nach der Anreise wurden unsere Freunde von einigen Feuerwehrangehörigen zum allwöchentlichen Freitagsstammtisch empfangen. Dort wurde Pizza bestellt und das Wiedersehen gefeiert. Am späten Abend luden wir unsere jüngeren Gäste noch ein, das Schweinfurter Nachtleben kennenzulernen.

 

Samstag

Am Samstag früh trafen wir uns mit unserem Besuch am Feuerwehrhaus zu einer Fahrradführung durch Schwebheim. Dazu wurde das Konferenzbike von der Gemeinde aus zur Verfügung gestellt. Der Rest fuhr mit eigenem Fahrrad. Nach einer kleinen Runde um den Plan, dem Wohnhaus unseres Altbürgermeisters Hans Fischer ging es zum Auge hinter dem Kastanienhof, zur Stelle, an welcher im August eine Weltkriegsrakete gesprengt wurde, zur Photovoltaikanlage und Wendt-Gelände, Schuttberg, Kräuterpavillon, Rentnerspielplatz und Baldrianwaschanlage. Letzter Ansichtspunkt war das Neubaugebiet Sonnenweg.

Anschließend wurden wir von Familie Stahn zum Mittagessen eingeladen. Es gab fränkische Grillbratwurst und Sauerkraut. Nach dem Mittagessen trafen wir in Höhe Kulinario auf die Planpaare und den Planbaum. Von dort aus begleiteten wir durch einen plötzlich einsetzenden Regen den Tross bis zum Plan. Als wir beim Plan ankamen sahen wir zu, wie der Planbaum aufgestellt wurde und verbrachten angenehme Stunden (ab dann nicht mehr bei Regen, sondern bei schönstem Sonnenschein) auf der Schwamer Kärm.

 

Sonntag

Die Feuerwehrführung, Ehrenkommandant Erich und Ilse Stahn und unsere Gäste fanden sich im Schulungsraum des Feuewehrhauses zu einem Weißwurstfrühstück ein. Dort stießen auch Bürgermeister Dr. Volker Karb mit Frau, und unsere 2. und 3. Bürgermeisterinnen Karin Model und Kerstin Weingart zu uns. Nach der offiziellen Begrüßung durch Volker Karb wurden Geschenke ausgetauscht. Wir bekamen die neu auferlegte Chronik der Marktgemeinde Poggersdorf und Kärtner Wein. Unsere Freunde bekamen einen Geschenkkorb mit fränkischen Leckereien und ebenso auch fränkisches Bier und 2 Liter-Maß-Krüge.

Anschließend begaben wir uns nach unten auf den Schloßplatz. Dort überraschten wir unseren Besuch mit dem Einsetzen eines Wegweisers nach Poggersdorf. Das Poggersdorfer Pendant hängt schon seit Langem im Rüsthaus Poggersdorf. Im Anschluß führte der 2. Kommandant Michael Schur noch durchs Feuerwehrhaus. Nachdem Aufzug der Planpaare fanden wir uns am Plan wieder ein und verbrachten das ein oder andere Stündchen bei Federweißem, Bier und Wein am Plan. Unsere Poggersdorfer Freunde wurden auch herzlichst vom Musikstand aus begrüßt. Spät am Abend, nach Abzug der Planpaare endete auch dieser Abend.

 

Montag

Es hieß Abschied nehmen. Um 8 Uhr früh fanden wir uns am Feuerwehrhaus ein. Bürgermeister Dr. Volker Karb verabschiedete die Gäste offiziell und Gemeinderat Manfred Stromberger dankte für die Gastfreundschaft und die vergangen Tage. Ebenso sprach er eine Einladung aus, so dass wir uns im Jahr 2016 wieder unsere Freunde in Poggersdorf besuchen können.

Dieses Wochenende zeigte uns allen, dass die Partnerschaft zwischen Schwebheim und Poggersdorf nicht nur auf dem Papier besteht, sondern auch mit Leben erfüllt ist. Dieses Leben wollen wir beide erhalten. Jede Sekunde war geprägt von Herzlichkeit, Spaß, guter Laune und vielen Erinnerungen. Bereits jetzt freuen wir uns darauf, unsere Freunde in Poggersdorf wieder zu sehen.

 

Hochzeit Christian und Anna am Mittwoch, 26.08.2015

Rosenspalier

anlässlich der standesamtlichen Trauung von Christian und Anna entsendeten wir eine Abordnung, welche zusammen mit den Fußballern ein Rosenspalier bildete. Am Ende des Spaliers musste das Paar als “erste gemeinsame Tat” einen Feuerwehrschlauch mittels einer Eisensäge durchtrennen.

 

Helferfest am Samstag, 22.08.2015

Anderer Rahmen

In einem etwas anderen Rahmen haben wir dieses Jahr unser Helferfest veranstaltet. Mit einem Abstand von 3 Wochen hatte jeder die Möglichkeit, sich von den Strapazen des Feuerwehrfestes zu erholen. Bei dem gemütlichen Beisammensein, welches im Garten von Peter Guse stattfand, haben wir es uns mit einem Spanferkelessen gut gehen lassen.

 

Hochzeit Christian & Julia am Samstag, 15.08.2015

Hochzeitsfeierlichkeiten durch Brandeinsatz unterbrochen

so titelte die Tagespresse nüchtern. Was war geschehen? Bei der kirchlichen Trauung von Christian und Julia geriet ein Trafohäuschen aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Die Sirene ertönte mitten in der Predigt und rief die anwesenden Feuerwehrleute zum Einsatz ab. Der Bräutigam zuckte zwar kurz, blieb aber dennoch vor’m Traualtar sitzen. Glücklicherweise bekamen wir den Brand auch ohne ihn in den Griff. Die Löscharbeiten gingen schnell von statten, so das ein Teil der Mannschaft wieder zurück an die Kirche zum Spalierstehen beordert werden konnte.

 

Ferienspaß am Dienstag, 04.08.2015

Kinder hatten Spaß!

Für unser diesjähriges Ferienspaßprogramm hatten wir uns einen Sommertag mit bestem Wetter ausgesucht. Um allen gerecht zu werden, haben wir die Kinder erneut in zwei Altersgruppen aufgeteilt.

Die erste Gruppe bildeten die “Jüngeren” ab 8 Jahren. Aufgeteilt auf drei Stationen konnten die Kinder zunächst aus verschiedenen Ausrüstungsgegenständen phantasievolle “Konstrukte” zusammenstellen. An der zweiten Station ging es darum auf Zeit vier Tennisbälle von Pylonen herunter zu spritzen. Als dritte Station stand dann noch die immer wieder beliebte Rundfahrt mit dem Feuerwehrauto an.

Mit der zweiten Gruppe der ab (fast) 12 Jährigen fuhren wir zu dem etwas abgelegenen Wendt-Gelände um dort schon ein paar “interessantere” Sachen zu machen. Nach einer kurzen Einweisung konnten die Kinder mit verschiedenen Gerätschaften erste Erfahrungen sammeln.

Am Ende versammelten sich die 31 Ferienspaßkinder wieder alle am Feuerwehrhaus und stärken sich mit Bratwürsten und Getränken, bevor sie wieder den Heimweg antraten.

 

Feuerwehrfest am Samstag/Sonntag, 01.-02.08.2015

Samstag

Auf dem Vorplatz, vor den Toren des Spritzenhauses, fanden sich in den Nachmittagsstunden nach und nach die Gäste ein um unser Fest zu genießen. Einige interessierte Bürger nutzten die Möglichkeit sich unsere Fahrzeuge und unsere Ausrüstung erklären zu lassen. Für die musikalische Unterhaltung konnten wir erneut die “Feuerwehrkapelle Altlandkreis Gerolzhofen” verpflichten, die bei den Anwesenden auf eine sehr gute Resonanz gestoßen ist.

 

Sonntag

Unter der Begleitung des Musikverein Schwebheim begann der Sonntag, wie üblich, nach dem Kirchengeläut mit einem Weißwurstfrühstück. Ab Nachmittag konnten die anwesenden Kinder eine (oder mehrere) Rundfahrt(en) mit einem der Feuerwehrautos antreten. Für die Erwachsenen gab es Kaffee und Kuchen. Als besonderes Highlight veranstalteten wir dieses Jahr das erste mal den Wettbewerb “Schwebheim zieht”. Dabei ging es darum unseren GW-L2 mit seinen 14 Tonnen auf Zeit vom Rathaus zum Feuerwehrhaus zu ziehen. Auf der 28m langen Strecke maßen sich sieben Mannschaften gegeneinander. Das offizielle Endergebnis lautet:

 

Platz Teamname Zeit
1 Sennfeld 1 22,21 Sek
2 Feuerwehr Schwebheim 1 23,17 Sek
3 Sennfeld 2 23,18 Sek
4 Feuerwehr Schwebheim 2 25,14 Sek
5 Schwamer Kracken 01 25,23 Sek
6 Die Zugvögel (Grettstadt) 25,47 Sek
7 Feuerwehr Amazonen 26,17 Sek