Weihnachtsessen am Sonntag, 18.12.2016

Ausklang

Am 4.Advent trafen sich die aktiven Feuerwehrmänner mit ihren Familien im Arkadensaal des Bürgerhauses um das vergangene Jahr bei einem Weihnachtsessen ausklingen zu lassen. Später trug die 3.Bürgermeisterin Karin Model dann noch eine Geschichte vor, die zum Lachen und zum Nachdenken anregte.

Schlachtschüssel am Samstag, 12.11.2016

Der Gang der Dinge

Auf blankgescheuerten Holzbrettern lagen die Utensilien für das kommende Vergnügen bereit. Besteck, Pfeffer, Salz, Brot, Meerretich und natürlich durfte auch das Sauerkraut nicht fehlen. Nach der offiziellen Begrüßung der Gäste durch den ersten Vorstand Martin Maiß ging es auch gleich zur Sache.

Das Fleich für die vier Gänge wurde direkt aus dem dampfenden Bottich frisch aufgeschnitten und den hungernden Gästen serviert. Zunächst gab es Bauchfleisch. Darauf folgte Bug. Beim Kopffleisch des dritten Ganges landete bei dem Ein- oder Anderen der Rüssel direkt vor der eigenen Nase. Den krönenden Abschluss bildeten dann Herz, Niere und Zunge.

Mit original Schweinfurter-Schlachtschüssel-Liedern als auch mit Fränkischen Volksliedern wurde die Veranstaltung von dem Alleinunterhalter Thomas Reder musikalisch untermalt. Dieser gab auf seinem Akkordeon alles, so daß die Gäste noch ihr Tanzbein schwingen konnten.

Ob nun das Bauchfleich, die “Nierli” oder die Musik das Beste war, blieb dem Geschmack eines jedem Einzelnen überlassen.

 

10.Waddelturnier am Samstag, 29.10.2016

Jubiläum

Bereits zum zehnten mal veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Schwebheim nun ihr Waddelturnier. Wie gehabt wurden fünf Runden mit je drei Sätzen gespielt. Anlässlich des Jubiläums fielen die Preise bei diesem Turnier etwas größer aus. Den ersten Platz (MyDays-Gutschein i.H.v. 100,-€ und ein 5l Bierfässle) erreichte Thomas Henneberger. Den zweiten Platz (Großer Geschwenkkorb) erlangte Christian Deppert. Den freien Eintritt für unsere Schlachtschüssel und die Sau aus Holz nahm Rainer Zährl zusammen mit dem dritten Platz mit nach Sennfeld. Den Preis für die beste Frau (Gutschein der Fa. Böhm Beauty) bekam Christine Hofmann. Das besondere Highlight bildete in diesem Jahr die goldene Kokosnuss, die an Helene Gessner ging.

 

Offizielles Endergebnis

Rang Name Satzpunkte
Gesamt
Punkteverhältnis
Gesamt
1 Thomas Henneberger 25 50
2 Christian Deppert 23 41
3 Rainer Zährl 22 29
4 Robert Groß 22 24
5 Thomas Ludwig 22 20
6 Jan Pauli 21 24
7 Rudi Kühlinger 21 13
8 Georg Götz 20 32
9 Christine Hofmann 20 15
10 Marjus Gessner 20 13
11 Harald Bayer 20 -3
12 Jutta Keil 19 23
13 Thilo Spiegel 19 10
14 Nadine Gessner 19 -4
15 Max Woytinnek 18 12
16 Dirk Postelt 18 5
17 Michael Schur 17 4
18 Johannes Pfister 17 -5
19 Gerhard Spiegel 17 -7
20 Helmut Müller 17 -12
21 Armin Holzmann 17 -21
22 Manuel Binkowski 17 -28
23 Thomas Schmitt 16 3
24 Jürgen Henneberger 16 -14
Klaus Speth 16 -14
26 Jochen Deppert 16 -22
Michael Schneider 16 -22
28 Walter Speth 15 -22
29 Alexander Stahl 13 -24
30 Holger Deppert 13 -41
31 Klaus Dieter Schmidt 11 -32
32 Helene Gessner 9 -47

 

Leistungsmarsch am Samstag, 15.10.2016

Geburtsstunde

Ausgehend von den Leistungsmärschen für Jugendliche wurde vor ca. 20 Jahren die Idee eines Leistungsmarsches für Erwachsene geboren. Nach einigen Jahren der Vorbereitung und Planung nahmen sich die Feuerwehren des Marktes Hirschaid (Lkr. Bamberg) der Sache an und richteten im Jahr 2001 den ersten Erwachsenen-Leistungsmarsch aus. Ausgehend von den positiven Erfahrungen verbreitete sich der Erwachsenen-Leistungsmarsch von dort aus mittlerweile auf alle drei fränkischen Regierungsbezirke.

Die Wettbewerbsteilnehmer treten in Teams, bestehend aus jeweils vier Feuerwehrleuten, gegeneinander an. Nach Kontrolle der persönlichen Schutzausrüstung begeben sich die Teams zu Fuß auf einen Rundkurs von 5-8 km Länge. Innerhalb der Strecke sind 10 Wertungsübungen zu bewältigen, die dazu dienen den Ausbildungsstand und die Geschicklichkeit beim Umgang mit feuerwehrtechnischem Gerät zu bewerten. Die Bewertung erfolgt dabei in Form von Fehlerpunkten anhand festgelegter Wettbewerbsregeln. Aufgrund der Ausgestaltung der Übungen ist es praktisch unmöglich, alle Wertungen ohne Fehlerpunkte zu bestehen.

Den mittlerweile fünften Leistungsmarsch in Unterfranken richtete die Freiwillige Feuerwehr Waigolshausen aus. Unter den 48 gemeldeten Teams fanden sich auch zwei der Freiwilligen Feuerwehr Schwebheim. Das Team “Schwebheim I” erreichte den 8.Platz, das Team “Schwebheim II” den 14.Platz. Für die erste Teilnahme an einem Wettkampf dieser Art eine respektable Leistung! Den ersten Platz belegte die Feuerwehr Aura im Sinngrund (Lkr. Main-Spessart).

Unser Dank gilt Florian Gockler für die Vorbereitung unserer Teams auf den Wettkampf als auch der Firma “Beständig Autowelt Gochsheim” für die Bereitstellung eines Kleinbusses.

 

Links:

 

Ferienspaß am Dienstag, 09.08.2016

Gutes Wetter

Der diesjährige Ferienspaß fand erneut bei bestem Wetter statt. Nachdem gegen 16:00 Uhr die Ferienspaßkinder eingetroffen waren, wurden sie nach einer kurzen Begrüßung sogleich in zwei Altersgruppen aufgeteilt.

Die Gruppe der Jüngeren blieb am Feuerwehrhaus und konnte dort an drei Stationen nach und nach verschiedene Dinge probieren. Im Schulungsraum wurde kindgerecht erklärt, wie ein Notruf abgesetzt werden muss. In der Fahrzeughalle wurden verschiedene Knöten gelernt, die im Feuerwehralltag nötig sind. An der dritten Station mussten Getränkeflaschen auf Zeit mit einem Pendel umgekegelt werden. Leider konnte aufgrund des Defektes unseres LF8 keine Rundfahrten durchgeführt werden.

Mit der Gruppe der Älteren ging es zeitgleich zum Wendt-Gelände. Dort konnten die Kinder nach einer entsprechenden Einweisung erste Erfahrungen an verschiedenen Geräten der Feuerwehr sammeln.

Am Ende trafen sich die 18 Ferienspaßkinder wieder am Feuerwehrhaus und stärken sich mit Getränken und Bratwürsten, bevor sie den Heimweg antraten.

 

Feuerwehrfest am Samstag/Sonntag, 06.-07.08.2016

Samstag

Auf dem Vorplatz, vor den Toren des Spritzenhauses, fanden sich in den Nachmittagsstunden nach und nach die Gäste ein um unser Fest zu genießen. Einige interessierte Bürger nutzten die Möglichkeit sich unsere Fahrzeuge und unsere Ausrüstung erklären zu lassen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Duo “Tom & Honey”, welches bei den Anwesenden auf eine sehr gute Resonanz gestoßen ist.

 

Sonntag

Unter der Begleitung des Musikvereins Schwebheim begann der Sonntag, wie üblich, nach dem Kirchengeläut mit einem Weißwurstfrühstück. Ab Nachmittag konnten die anwesenden Kinder eine (oder mehrere) Rundfahrt(en) mit einem der Feuerwehrautos antreten oder sich mit der Rollenden Spielkiste beschäftigen. Für die Erwachsenen gab es Kaffee und Kuchen. In den Abendstunden klang das Fest unter der musikalischen Untermalung des Alleinunterhalters “Peter” langsam aus.

 

Berufsfeuerwehrtag am Samstag/Sonntag, 09./10.07.2016

24 Stunden bei der Feuerwehr

Wie sieht der Alltag bei der Feuerwehr aus? Mit welchen Situationen kann oder muss gerechnet werden? Welche Entscheidungen sind vor und während des Einsatzes zu treffen?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigten sich am 09. und 10. Juli 2016 über 30 Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren Grafenrheinfeld, Grettstadt, Röthlein und Schwebheim. Die Feuerwehren aus den Mainbogengemeinden veranstalteten einen gemeinsamen Berufsfeuerwehrtag. Bei diesem schlüpften die Jugendlichen für 24 Stunden in die Rolle einer Berufsfeuerwehrfrau bzw. eines Berufsfeuerwehrmannes. So galt es nach dem Dienstantritt die Feuerwehranwärter auf die drei in Schwebheim und die zwei in Grafenrheinfeld stationierten Einsatzfahrzeuge zu verteilen und sich mit den Fahrzeugen vertraut zu machen. Anschließend schloss sich ein Ausbildungsblock mit den wichtigsten Themen wie zum Beispiel die Rolle des Gruppenführers, Atemschutz und Einsatztaktik an, bevor schon der erste Alarm schrillte. Die Übungseinsätze setzten sich über den ganzen Tag fort, sodass die Jugendlichen 20 Einsätze wie zum Beispiel einen Wohnhausbrand, einen Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen, einen Gefahrgutunfall, mehrere Ölspuren oder aber auch den Fehlalarm durch eine Brandmeldeanlage bewältigen mussten.

Trotz der sommerlichen Temperaturen an diesem Wochenende waren alle Feuerwehranwärter Feuer und Flamme für ihr Hobby und die Betreuer waren sichtlich erleichtert den Tag trotz des heißen Wetters so gut, auch ohne jeglichen realen Einsatz, über die Bühne gebracht zu haben.

Bei der  Verabschiedung wurde allen Betreuer, sowie sonstigen Unterstützern und Helfern des Berufsfeuerwehrtages gedankt, denn ohne diese Unterstützung, sowie durch die der aktiven Wehr, sei ein solches Ereignis für die Jugendfeuerwehren nicht machbar. 

 

Konditionslauf in Sennfeld am Sonntag, 22.05.2016

Platz verteidigt

Im Rahmen des “Tages der offenen Türe” fand in Sennfeld der 45.Konditionslauf statt. Die Freiwillige Feuerwehr Schwebheim beteiligte sich erneut mit einem Team, welches auf dem 6 km langen Rundkurs durch Sennfeld den im letzten Jahr erreichten 4.Platz verteidigte. Neben einem Frauen, einem Senioren und zwei Jugendteams nahmen 7 Aktiven-Tems teil.

Die Wertung der Aktiven:

  • 1. Race-Club
  • 2. Altenmünster
  • 3. Stammheim 1
  • 4. Schwebheim
  • 5. SG Sennfeld
  • 6. Röthlein
  • 7. Stammheim 2

 

Sachs Franken Classic am Samstag, 14.05.2016

Zum zweiten Mal in Schwebheim

Bereits zum 17.mal fand heuer die Sachs-Franken-Classic Rallye statt, das zweite Mal auch mit einer Station in Schwebheim. Die ca. 180 Teilnehmer mit ihren historischen Fahrzeugen fuhren in der Nachmittagszeit den Kirchplatz an. Dort wurden die Fahrer und ihre Autos kurz vorgestellt. Vor dem Rathaus mussten die Teams eine Zeitfahrübung absolvieren. Dabei galt es eine markierte Strecke in möglichst genau in einer vorgegebenen Zeit zu fahren. Danach drehten die Oldtimer noch einige Schaurunden um den Kirchplatz um anschließend ihre Rallye in Richtung Schweinfurt fortzusetzen.

 

Die Feuerwehr

Die Feuerwehr unterstützte die Veranstaltung durch Absperrmaßnahmen und durch eine Verpflegungsstation für Zuschauer. Bei moderatem Wetter fanden gut 100 schwebheimer Bürger den Weg zum Kirchplatz.

 

Links:

 

Leistungsprüfung Wasser am Samstag, 30.04.2016

Wasser Marsch

So lautet eines der vielen Kommandos, die bei der Leistungsprüfung gefallen sind. Die Leistungsprüfung Wasser findet alle zwei Jahre im Wechsel mit THL (Technische Hilfeleistung) statt. Sie dient dazu den Ausbildungsstand der Feuerwehrleute hoch zu halten und deren Motivation zu fördern.

Die Aufgaben werden in einer Gruppe (9 Mann) ausgeführt. Es geht darum einen vorschriftsmäßigen Aufbau zur Brandbekämpfung in einer vorgegebenen Zeit möglichst fehlerfrei zu erstellen. Dabei wird unter anderem eine 5m lange Saugleitung aufgebaut, in Summe 100m Schlauch verlegt und als “eigentliche Aufgabe” zwei Eimer umgespritzt. Vier der Feuerwehrleute müssen ihre Aufgaben mit schwerem Atemschutz erledigen, wie es bei einem richtigen Einsatz auch der Fall wäre. Zusätzlich sind noch diverse Zusatzaufgaben abzuarbeiten, die sich nach der abgelegten Stufe richten. Die Stufe erhöht sich mit jeder erfolgreichen Teilnahme.

Bei dieser Abnahme nahmen 14 Feuerwehrleute teil. Der Jüngste war 18 Jahre, der Älteste 37 Jahre alt. Die höchste Stufe “Gold-Rot” erhielt Michael Schur.